Qualitätsnetz Bürgergutachten

Seit dem Jahr 2009 gibt es das Qualitätsnetz Bürgergutachten, in dem die drei größten Institute für die Durchführung des Beteiligungsverfahrens Bürgergutachten / Planungszelle sowie weitere Interessierte und Freunde der Planungszelle zusammenarbeiten. Ziel des Netzwerks ist es, die hohe Qualität des standardisierten Verfahrens sicherzustellen, Erfahrung auszutauschen und das Verfahren weiterzuentwickeln. Hierfür findet regelmäßig ein jährliches Treffen an wechselnden Orten (Wuppertal, Berlin, München) statt, an dem alle Interessierten teilnehmen können.

Die wesentlichen Grundlagen zum Beteiligungsverfahren Bürgergutachten / Planungszelle und Erfahrungen bei der Durchführung sind im Buch „Die Qualität von Bürgerbeteiligungsverfahren – Evaluation und Sicherung von Standards am Beispiel von Planungszellen und Bürgergutachten“ veröffentlicht.

Institute, die Planungszellen durchführen

Institut für Demokratie- und Partizipationsforschung (IDPF) Forschungsstelle Bürgerbeteiligung

Prof. Dr. Hans Lietzmann

Dialogik, Stuttgart

Prof. Dr. Ortwin Renn

Gesellschaft für Bürgergutachten GbR, München

Prof. Dr. Hilmar Sturm

nexus Institut für Kooperationsmanagement und interdisziplinäre Forschung GmbH

Prof. Dr. Christiane Dienel und
Prof. Dr. Hans-Liudger Dienel

nexus-institut-logo

Akademie für Partizipative Methoden, Berlin

Dr. Birgit Böhm

Jugendplanungszellen und Bürgergremien, Bochum und Berlin

Timo Rieg

Weitere Organisationen und Personen, die dem Beteiligungsverfahren Bürgergutachten / Planungszelle verbunden sind:

  • Raban Daniel Fuhrmann, ReformAgentur
  • Benno Trütken, Bürgermeister der Samtgemeinde Fürstenau, Zukunft vor Ort
  • Ansgar Klein, BBE
  • Albrecht Koschützke, ehem. Friedrich-Ebert-Stiftung
  • Gottfried Paul-Römer, AgenturSozial
  • Adrian Reinert, Volkshochschule Bonn, stellv. Direktor, Fachbereichsleiter
  • Dr. Akinori Shinoto, Universität Beppu, Japan
  • Dr. Yves Sintomer, Université Paris 8
  • Dr. Ralf Dziewas, Theologisches Seminar, Elstal